hoyer_header07

Alterspension

Sissy rastet nach dem Frühstück

Pferde sind ursprünglich landwirtschaftliche Nutztiere (wie auch Rind, Schwein, Schaf, Ziege und Geflügel), haben aber durch die heutige Nutzung (Reiten und Fahren) ihren rein landwirtschaftlichen Status verloren und sind für ihre Besitzer mehr wie die Haustiere (z.B. Hund, Katze) geworden. So gesehen fühlen wir uns auch verpflichtet, Pferden nach dem Ende ihrer Reit- oder Fahrtüchtigkeit einen Platz auf unserem Hof zu geben. Sie dürfen ihr Lebensende bei uns unter ihresgleichen und auf der Weide zu verbringen.

Zurzeit ist als einziges Pferd unseres Bestandes das Shetlandpony Sissy in wirklicher Alterspension. Sie ist rund 35 Jahre alt und hat in ihrem Leben in der Ramsau viel gearbeitet. Im Jahr 2002 ist nachweislich noch beim Sommerfest mit Reiterin über Hindernisse gesprungen, auch danach ist sie noch viel mit kleinen Kindern beim Ponyreiten unterwegs gewesen. Auf den Penkhhof kam sie 2008, als sie langsam anfing, in ihrer Stammherde abzubauen, weil sie sich in der Herde beim Futter nicht mehr durchsetzen konnte. Bei uns hat sie sich gut eingelebt mit ihrem jugendlichen Freund Maxi und den Huzulen in einer Herde. Sie liebt es, zwei Mal täglich aus der Herde in einen eigens für sie abgezäunten Bereich zu kommen, indem ihre Extraration Heucobs mit Kraftfutter wartet und kann schon mal einen kurzen Galopp einlegen, wenn sie merkt, dass die Koppeltüre einen Spalt aufgeht.... So geht es ihr bei uns sehr gut und wir hoffen, sie noch lange hier zu haben!