hoyer_header07

Das Häusl

Das Häusl mit neuem Holzzaun

ist ein Holzblockhaus, das wir im Winter 2008/2009 von der Ennstaler Firma Schachnerhaus aufstellen haben lassen. Ganze 5 Tage vom ersten Baggerstich weg hat es gedauert, bis das Haus aufstellt war. Nach insgesamt 4 Monaten konnten wir einziehen. Mit der Planung und den erforderlichen Bewilligungen waren es 9 Monate. Eine kurze Zeit, die mir manchmal auch lange vorgekommen ist, war ich doch ziemlich ungeduldig, die neue Wohnatmosphäre in Holz auszuprobieren. Das Warten hat sich gelohnt. Das Lärchenhäusl ist sehr gemütlich geworden!


Häusl von Südosten

Das Häusl wurde notwendig, weil das "alte" Haus, ein in seiner Bausubstanz 400 Jahre altes Steinhaus, generalsaniert werden muss. Wasserinstallationen und Elektrik müssen grundlegend erneuert werden, viele Tapeten abgerissen, Putz abgeschlagen und erneuert werden, alle Böden müssen raus, einige Holztramdecken saniert. Die Fassade aus Eternikplatten soll herunter und vielleicht durch Holz ersetzt werden, die Fenster sind irreparabel undicht. Die Heizung ist zwar neu und gut, wir haben die letzten zwei Winter kaum gefroren, aber Wohnen und Umbau gleichzeitig werden nicht zu organisieren sein - wir wollen ja auf die alte Bausubstanz Bedacht nehmen. Dabei ist zu erwarten, dass so manche Schätze unter den neuzeitlichen Verkleidungen auftauchen. Daher wollen wir Zeit für die Renovierung haben, die Platz lässt für Umplanungen, wenn wir Neues Altes entdecken.


Häusl von Südosten

Im Häusl fühlen wir uns unheimlich wohl, besonders jetzt in der Vorweihnachtszeit. Es besteht innen aus Fichtenholz, außen aus wetterfester Lärche mit guter Dämmung und umweltfreundlicher Erdwärmeheizung und einem kleinen Holzofen im Wohnzimmer. Banz bewusst haben wir den Bau nach ökologischen Gesichtspunkten gestellt (Holz, Erdwärme) und vorausschauend mit eingeplant, dass - sofern wir uns überwinden können, ins ins "alte" Haus zurück zu übersiedeln - hier ohne weiteren Aufwand 2 Gästewohnungen für Ferien mit dem Pferd entstehen können.